Das Theater Kuckucksheim

Das Theater Kuckucksheim wurde 1990 von Stefan Kügel im fränkischen Heppstädt bei Erlangen gegründet und hat dort sein Zuhause, seit 2000 in einer zu einem Theater ausgebauten Scheune.     
            
Als Hauptakteur des Theaters steht Stefan Kügel in der Regel solo als Puppenspieler, Schauspieler und Sänger auf der Bühne. Seine Stücke für Kinder und Erwachsene werden nicht nur im eigenen Haus gezeigt, auch auf Festivals und in Theatern im gesamten deutschsprachigen Raum ist das Theater Kuckucksheim zu Gast. Der Spielplan in Heppstädt wird außerdem regelmäßig durch Gastspiele ergänzt.     
            
Daneben arbeitet Stefan Kügel mit Theatern und Kollegen im Rahmen von Koproduktionen zusammen. Darunter:

Dehnberger Hof Theater, „Hobb weidä“, fränkischer Szenenabend nach Texten von Fitzgerald Kusz

Theater KaNoma, „No Woman, No Cry - Ka Weiber, ka Gschrei”, von Helmut Haberkamm

Theater Nürnberg, „Der fränkische Jedermoo“, von Fitzgerald Kusz

Theater Erlangen, "Die Schuddgogerer" und "Die Ficht'n im Weiher..." von Helmut Haberkamm